fbpx
alles über Berlin

Aussichtspunkte – Berlin von oben

Aussichtspunkte – Berlin von oben

In diesem Artikel wollen wir mit dir hoch hinaus über die Dächer Berlins. Wir zeigen dir, wo du die beste Aussicht in Berlin hast – für tolle Fotos und einen super Blick über die Stadt.

Panoramapunkt

Am Potsdamer Platz, genauer gesagt im Kohlhoff Tower, findest du den Panoramapunkt im 24. und 25. Stock. Der schnellste Aufzug Europas bringt dich auf die begehbare Aussichtsplattform in 100 m Höhe. Außerdem gibt es hier eine Ausstellung und ein Sonnendeck sowie das Panoramacafé. Das Café ist rundum verglast und bietet einen spektakulären Blick über Berlin. An klaren Tagen reicht der Blick von der Terrasse und vom Café bis zum Teufelsberg und bis zu den Windrädern an der Grenze zu Brandenburg.

Die Freiluftausstellung „Berliner Blicke auf den Potsdamer Platz“ auf dem Aussichtspunkt erzählt die Geschichte des Potsdamer Platzes von seinen Anfängen bis zur heutigen Zeit. Auf der einen Seite der Ausstellung sieht man wieder Platz heute aussieht, auf der anderen Seite sieht man die bewegende Historie des Platzes.

Der Kollhoff Tower wurde nach dem Berliner Architekten Hans Holhoff benannt, der damals zum Team gehörte, das die 19 Gebäude auf dem Quartier Potsdamer Platz entworfen hat. Im Jahr 1999 wurde der Tower nach vier Jahren Bauzeit fertiggestellt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert, falls du eine Verschnaufpause bei deiner Sightseeing Tour über den Potsdamer Platz brauchst.

ADRESSE:

Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin

www.panoramapunkt.de

SO KOMMST DU HIN:

S1, S2, S25, S26 bis Bahnhof Potsdamer Platz

U2 bis Potsdamer Platz

Bus: 200, 300, M41, M48, M85, N2 bis U- und S-Bahnhof Potsdamer Platz

TICKETS:

Erwachsene: 7,50 €

ermäßigt: 6 €

Kinder bis sechs Jahren haben freien Eintritt

Familienticket: 17,50 € (für zwei Erwachsene und bis zu vier Kindern unter 15 Jahren)

ÖFFNUNGSZEITEN:

Aussichtsplattform: im Sommer 10:00 bis 20:00 Uhr, im Winter 10:00 bis 18:00 Uhr (letzte Auffahrt 30 Minuten vor Schließung)

Panorama Café: im Sommer 11:00 bis 19:00 Uhr, im Winter 11:00 bis 17:00 Uhr

Der Fernsehturm Berlin

Auf unserer Liste der besten Aussichtspunkte Berlins darf der Berliner Fernsehturm natürlich nicht fehlen. Kein anderes Bauwerk in Berlin dominiert die Skyline der Stadt so stark wie er. Spitznamen gibt es für den Fernsehturm viele: mal wird er Telespargel genannt, mal Imponierkeule oder auch Protzstengel. Mit seinen 368 m Höhe ist er das höchste Bauwerk Deutschlands. Die riesige Silberkugel wurde in 200 m Höhe montiert. Hier findest du auf 203 m eine Aussichtsplattform inklusive Bar und ein Drehrestaurant in der Etage darunter. Bis zu seinem Umbau in den späten neunziger Jahren drehte sich das Restaurant innerhalb von einer Stunde um 360° im Uhrzeigersinn, danach mussten die Gäste damals ihre Plätze räumen und Platz für die nächsten machen. Heute lässt sich die Umdrehung auf eine halbe oder eine ganze Stunde einstellen.

Die Aussichtsplattform eine Etage über dem Restaurant lässt dich in einem 360° Blick das gesamte Stadtgebiet überblicken. Bei guter Sicht reicht der Blick sogar bis zum knapp 60 km entfernten Freizeitpark Tropical Islands. Schautafeln erklären dir was du gerade siehst.

Deine Tickets für den Fernsehturm buchst du am besten vorher online. Hier musst du dich zwar auf einen Tag und eine Uhrzeit festlegen, dafür vermeidest du aber die langen Schlangen am Eingang.

ADRESSE:

Panoramastraße 1A, 10178 Berlin

www.tv-turm.de

SO KOMMST DU HIN:

S3, S5, S7, S9 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

U2, U5, U8 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

M2, M4, M5, M6 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

Bus: M48, 100, 200, N42 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz / Memhardstraße oder Bus 248 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz / Grunerstraße

TICKETS:

Aussichtsplattform: Erwachsene ab 16,50€, Kinder ab 9,50€, Kinder unter 4 Jahren frei, Für Studenten gibt es 20 % Rabatt

Tickets ohne Wartezeit an Kasse und Einlass ab 22,50 € für Erwachsene und 13,00 Euro für Kinder

Tipp: Reserviere deine Tickets am besten schon vorher, so musst du am Einlass nicht lange warten.

ÖFFNUNGSZEITEN:

März – Oktober: 09:00 Uhr – 24:00 Uhr

November – Februar: 10:00 Uhr – 24:00 Uhr

Rollstuhlfahrer und Personen mit Gehbehinderung können den Fernsehturm leider nicht besuchen. Auch Kinderwagen und große Gepäckstücke werden nicht zugelassen.

 

Hotel Park Inn am Alexanderplatz

Gleich nebenan auf dem Alexanderplatz findest du das Hotel Park Inn. Ganz oben in 120 m Höhe gibt es hier eine Aussichtsturm mit einem einmaligen Blick auf den Fernsehturm. Die Terrasse ist öffentlich zugänglich und daher ein Geheimtipp für tolle Fotos mit dem Fernsehturm im Hintergrund.

Auf der Terrasse gibt es eine kleine Bar und Lounge Möbel, sodass man hier den Sonnenuntergang bei einem kühlen Drink wunderbar genießen kann. Einziger Wermutstropfen: man muss durch ein Sicherheitsnetz hindurch fotografieren. Dafür kann man nebenan den mutigen Base Jumpern dabei zusehen, wie sie die über 100 m hohe Hauswand des Park Inn Hotels herunterlaufen. Wenn du mutig bist probiers doch auch gleich mal aus!

Der Eintritt zur Terrasse des Park Inn kostet vier Euro pro Person. Die Tickets könnt ihr unten im Erdgeschoss des Hotels beim Concierge kaufen. Mit dem Fahrstuhl fahrt ihr dann ganz nach oben, fünf weitere Treppen müsst ihr noch zu Fuß erklimmen um zur Aussichtsplattform zu kommen.

ADRESSE:

Alexanderplatz 7, 10178 Berlin

https://www.parkinn-berlin.de/aussichtsterrasse/

SO KOMMST DU HIN:

S3, S5, S7, S9 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

U2, U5, U8 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

M2, M4, M5, M6 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

Bus: M48, 100, 200, N42 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz / Memhardstraße oder Bus 248 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz / Grunerstraße

TICKETS:

4 € pro Person

Tickets kannst du unten beim Concierge im Hotel kaufen.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Öffnungszeiten: April bis September 12:00 – 22:00 Uhr

Oktober bis März: 12:00 – 18:00 Uhr

 

Der Funkturm

Was im Ostteil der Stadt der Fernsehturm ist im Westteil Berlins der Funkturm. Einen tollen Überblick über Berlin von der Westseite der Stadt aus findest du auf der Aussichtsplattform des 147 Metern hohen Turms. In 33 Sekunden bringt dich der Fahrstuhl zur Aussichtsplattform in 120 m Höhe. Hier kannst du das Messegelände, das Olympiastadion, die Gedächtniskirche und natürlich den Fernsehturm entdecken. Schaubilder helfen dir bei der Orientierung. Es gibt auch Münzfernrohre mit denen du dir die Sehenswürdigkeiten der Stadt noch genauer ansehen kannst.

Auf 55 m Höhe gibt es hier ein Restaurant im nostalgischen Charme der Zwanzigerjahre.

Die imposante Stahlkonstruktion wiegt über 400 t und diente als Sendemast, Werbeträger und Orientierungshilfe für den Flugverkehr. Hier wurde im Jahr 1929 das erste Fernsehbild Deutschlands ausgestrahlt und 1935 sogar das weltweit erste reguläre Fernsehprogramm.

Bevor du dich aber auf den Weg zu diesem geschichtsträchtigen Turm machst solltest du vorher anrufen, um sicher zu gehen, dass die Terrasse nicht witterungsbedingt geschlossen wurde.

ADRESSE:

Hammarskjöldplatz , 14055 Berlin

Tel: 030-30 38 19 05

https://www.funkturm-messeberlin.de/

SO KOMMST DU HIN:

S41, S42, S46 bis Messe Nord /ICC oder S3, S5, S7, S9, S41, S42, S46, S75 bis Westkreuz

U2 bis Kaiserdamm

Bus: 104 und 349 bis ICC/ Messegelände oder 139, 218, M49, X34, X49 bis Messe Nord / ICC

TICKETS:

Aussichtsplattform: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Restaurant: 3 Euro ermäßigt 2 Euro

ÖFFNUNGSZEITEN:

Öffnungszeiten der Aussichtsplattform:

montags geschlossen, Dienstag bis Freitag 14:00 – 22:00 Uhr, Samstag und Sonntag 11:00 – 22:00 Uhr

Öffnungszeiten des Restaurants:

montags geschlossen, Dienstag bis Freitag 18:00 – 23:00 Uhr, Samstag und Sonntag 11:30 – 23:00 Uhr

 

Der Berliner Dom

Um zur Aussichtsplattform des Berliner Doms zu gelangen muss man erst einmal 270 Treppenstufen erklimmen. Dafür erwartet dich ein Ausblick ohne Gitter oder Zaun davor. Sehenswürdigkeiten wie das Rote Rathaus, die Museumsinsel, der Fernsehturm oder auch das Humboldtforum siehst du in 50 Metern Höhe in einem tollen Rundumblick. Die acht Bronzeengel auf der Domkuppel kannst du geschickt in deine Fotos einfließen lassen.

Der Berliner Dom ist flächenmäßig die größte evangelische Kirche Deutschlands. Schon der imposante Bau erinnert von außen an barocke Palastarchitektur. Es gibt eine Predigtkirche, eine Tauf- und Traukirche, ein Dommuseum und die Hohenzollerngruft zu bewundern. Letztere ist leider wegen Bau- und Sanierungsarbeiten seit 2020 geschlossen. Falls du dir neben der Aussichtsplattform auch den Berliner Dom etwas genauer ansehen möchtest, kannst du dies entweder auf eigene Faust tun, dir einen Audio Guide ausleihen oder an einer der Führungen teilnehmen. Die Führungen sind bereits im Eintrittspreis enthalten. Dabei erzählt dir ein erfahrener und ausgebildeter Domführer Interessantes rund um die Geschichte des Doms, zu Religion und zur Architektur des Gebäudes.

ADRESSE:

Berliner Dom

Am Lustgarten, 10178 Berlin

https://www.berlinerdom.de/

SO KOMMST DU HIN:

S3, S5, S7, S9, S75 bis Hackescher Markt

U2, U5, U8 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz und dann ca. 900 Meter zu Fuß

Tram M4, M5, M6 bis Spandauer Straße / Marienkirche

Bus: 100, 200, 245, N2, N8, N40, N42, N65 bis Spandauer Straße / Marienkirche oder Bus 100, 245, 300 bis Lustgarten

TICKETS:

Erwachsene: 7 Euro

ermäßigt: 5 Euro

In den Tickets ist die Domführung bereits enthalten. Außerdem können bis zu drei Kinder unter 18 Jahren pro Ticket mitgenommen werden.

ÖFFNUNGSZEITEN:

April bis September: täglich von 9:00 bis 20:00 Uhr

Oktober bis März: täglich 09:00 bis 19:00 Uhr

letzter Einlass 1 Stunde vor Schließung

 

Klunkerkranich

Nicht nur ein tollen Ausblick sondern auch Konzerte, DJ – Programm, Lesungen und Kino über zwei Floors kannst du auf dem obersten Parkdeck der Neukölln Arkaden bei einem kühlen Drink genießen. Der Klunkerkranich besteht aus drei Bereichen. Es gibt den großzügigen Außenbereich und zwei Innenbereiche, das “Wohnzimmer” und die Hütte „hinter den Alpen“.

Aus Holz selbst zusammen gezimmerte Podeste und Sitzgelegenheiten, Sonnensegel, ein großer Sandkasten für Kinder und vor allem überall Pflanzen lassen eine eher studentische Alternative Atmosphäre aufkommen. Hier triffst du alle möglichen verschiedenen Leute-von Studenten über Familien bis hin zu Neuberlinern und Besuchern. Da es abends sehr voll sein kann, komm am besten schon vor 20:00 Uhr hierher und genieß den tollen Sonnenuntergang über den Dächern Berlins. Der Ausblick reicht über die Dächer Neuköllns bis hin zum Fernsehturm. Abends legen DJs auf oder spielen oft kleine Livebands. An den Wochenenden finden hier oft Märkte mit Streetfood, Kunsthandwerk oder Flohmärkte statt. Sogar ein Urban Gardening Projekt gibt es hier, bei dem jeder mitgärtnern kann.

Klunkerkranich ©visitBerlin Foto: Sarah Lindemann

ADRESSE:

Klunkerkranich

Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin

nehmt den Aufzug an der Post bis in die fünfte Etage

www.klunkerkranich.org

SO KOMMST DU HIN:

U7 bis Rathaus Neukölln

Bus: 104, 166, N7, N94 bis U-Bahnhof Rathaus Neukölln

TICKETS:

Eintritt 3 Euro ab 18 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN:

März bis Mitte April und Oktober bis Dezember:

Mittwoch, Donnerstag, Freitag 16 bis ca. 2:00 Uhr und Samstag, Sonntag und Feiertage 12:00 bis ca. 2:00 Uhr

Mitte April bis Anfang Oktober:

täglich von 12:00 bis ca. 2:00 Uhr

 

Deck 5 Schönhauser Allee

Eine weitere Rooftop Bar in Berlin – und dazu noch ein Urgestein – ist das Deck 5 auf dem Dach der Schönhauser Allee Arkaden. Die Bar gibt es schon seit mehr als 12 Jahren. Über den Fahrstuhl in den Arkaden erreichst du die Bar auf dem fünften Parkdeck. Sie ist als Strandbar konzipiert, es gibt Lounge Möbel, Liegestühle, Palmen, jede Menge Sand und eine riesige Buddhafigur. Der Ausblick reicht von den Dächern Prenzlauer Bergs bis hin zum Fernsehturm. Abends spielen oft kleine Livebands oder es legt ein DJ auf. Zur Fußball EM oder WM gibt es hier auch Public Viewing auf einer Großleinwand. Snacks und Cocktails an den zwei Strandbars vertreiben den Hunger und lassen gute Laune aufkommen. Urlaubsfeeling pur – mit dem Cocktail in der Hand, Sand zwischen den Zehen und einem tollen Panoramablick über Berlin.

ADRESSE:

Deck 5

Parkdeck fünf der Schönhauser Allee Arkaden, Schönhauser Allee 79, 10439 Berlin

https://www.deck-5.com/de/

SO KOMMST DU HIN:

S8, S41, S42, S85 bis Schönhauser Allee

U2 bis Schönhauser Allee

M1 bis S Bahnhof Schönhauser Allee

Bus: N2 bis S-Bahnhof Schönhauser Allee

TICKETS:

2 Euro pro Person

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mai bis September

Montag bis Freitag: ab 15:00 Uhr

Samstag und Sonntag: ab 14:00 Uhr

 

TU Cafeteria „Skyline“

Die Cafeteria der technischen Universität Berlin bietet nicht nur günstiges reichhaltiges Essen, sondern auch ein tollen Blick über Berlin. Die Mensa ist für alle Besucher geöffnet. Sie befindet sich in der 20. Etage des Telefunken Hochhauses am Ernst-Reuter-Platz. Zum Mittag gibt es hier verschiedene Suppen und zwei täglich wechselnde Mittagsgerichte zur Auswahl. Ein Hauptgericht kostet dabei selten mehr als sechs Euro. Auch ein vegetarisches oder veganes Gericht ist immer dabei. Nach 14:00 Uhr haben die Studenten ihr Mittagessen beendet und du kannst bei ruhiger Atmosphäre die Skyline der Stadt bewundern.

ADRESSE:

TU Mensa “Skyline”

Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin

SO KOMMST DU HIN:

U2 bis Ernst- Reuter-Platz

Bus: 245, M45, N2, X9 bis Ernst Reuter Platz

TICKETS:

Der Eintritt ist kostenfrei.

Preise:

großer Kaffee 0,70 €

Mittagsgericht 4,50 €-5,50€

ÖFFNUNGSZEITEN:

Montag bis Freitag: 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr

ab 8:30 Uhr Frühstück

11:30 Uhr bis 15:00 Uhr warme Gerichte

 

Monkey Bar

Nicht weit vom Bahnhof Zoo im zehnten Stock des 25hours Hotels findest du die Monkeybar. Bei einem Drink auf der Dachterrasse kannst du direkt ins Affengehege des Berliner Zoos schauen. Aber du hast von hier aus auch einen tollen Blick über die Gedächtniskirche, den Breitscheidplatz und den Kurfürstendamm. Das Design im Inneren der Bar erinnert an einen Mix aus Fabriketage und Dschungel. Ein riesiges Gorilla Relief, gezeichnete Giraffen an der Wand und ein Roboter der lustige Muster an die Wand malt sind nur einige der ironischen Details die du hier findest.

An der Bar findest du nicht nur die klassischen Cocktails, sondern auch eigene Kreationen, die aber immer mit viel Liebe zum Detail zubereitet werden. Allein 25 Sorten Gin stehen auf der Karte. Regelmäßige Veranstaltungen und Live-DJs machen die Bar zu einer der angesagten Berlins. 2015 wurde die Bar sogar zur beliebtesten Hotelbar Europas gewählt.

Einziger Wermutstropfen: die Getränkepreise liegen nicht gerade im unteren Bereich und nach 20:00 Uhr muss man sich auf eine Warteschlange einstellen.

Anfang 2020 hat die Monkey Bar ein Makeover erhalten und begrüßt euch nun in neuem Design.

ADRESSE:

Monkey Bar

Budapester Straße 40, 10787 Berlin

https://www.monkeybarberlin.de/

SO KOMMST DU HIN:

S3, S5, S7, S9, S75 bis S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten

U2, U3, U9 bis S- und U-Bhanhof Zoologischer Garten

Bus: 100, 109, 110, 200, 204, 245, 249, M45, M46, M49, N1, N2, N9, N10, N26, X9, X10 bis S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten oder Bus 100, 200 bis Breitscheidplatz

TICKETS:

Der Eintritt ist frei.

ÖFFNUNGSZEITEN:

nach dem Umbau täglich ab 12:00 Uhr geöffnet

 

Siegessäule

Die Siegessäule auf dem großen Stern im Tiergarten ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Berlins und zum anderen auch eines der wichtigsten Nationaldenkmäler Deutschlands. Ganz oben auf der Säule winkt dir die Siegesgöttin Viktoria mit einem Lorbeerkranz in der Hand zu. Hier in Berlin heißt die Victoria eigentlich nur „Goldelse“. Die Siegessäule wurde gebaut, um an die drei gewonnenen Einheitskriege Ende des 19. Jahrhunderts zu erinnern. Im Säulengang kannst du viele Bronzereliefs und Mosaikbilder sehen, die den Weg zur Gründung des Deutschen Reichs zeigen.

Die 285 Stufen bis zur Aussichtsplattform musst du schon hinaufsteigen, um in gut 50 m Höhe einen traumhaften Ausblick über den Tiergarten bis zum Brandenburger Tor über die Straße unter den Linden bis hin zum Fernsehturm zu genießen. Auch den Potsdamer Platz, das Schloss Bellevue und das Regierungsviertel kann man von hier aus sehr gut sehen.

ADRESSE:

Großer Stern 1, 10557 Berlin

Da das Überqueren des Kreisverkehrs am großen Stern nahezu unmöglich ist, nutzt bitte unbedingt die Unterführung.

SO KOMMST DU HIN:

S3, S5, S7, S9, S75 bis S-Bahnhof Bellevue, dann ca. 1km Fußweg

U9 bis Hansaplatz, dann ca. 900m Fußweg

Bus: 100, 106, 187, N26 bis Großer Stern

TICKETS:

Eintritt 3 € pro Person

ermäßigt 2,50 €

ÖFFNUNGSZEITEN:

April bis Oktober: Montag bis Freitag 9:30 Uhr bis 18:30 Uhr, Samstag und Sonntag bis 19:00 Uhr

November bis März: Montag bis Freitag 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Samstag und Sonntag bis 17:30 Uhr

 

Solar Bar

Nur 5 Minuten vom Potsdamer Platz entfernt findest du – etwas versteckt in einem Hinterhof – den Eingang zur Solarbar. An der Eingangstür erwartet dich der Türsteher und die Garderobe. Danach startet das Erlebnis schon im gläsernen Fahrstuhl der dich in die 17. Etage bringt. Oben angekommen erwartet dich ein 270° Panoramablick, kühle Drinks an der Bar und feinste Speisen im Restaurant eine Etage weiter unten. Von fast jedem Platz in der Bar aus kannst du das bunte Lichtermeer Berlins bei Nacht bewundern. Bodentiefe Fenster, schicke Sofas und Sessel und von der Decke hängende Schaukeln lassen die Bar recht luxuriös erscheinen. DJs sorgen für Club Atmosphäre. Auch der ein oder andere Promi soll sich hierhin schon einmal verirrt haben.

Das Solar Berlin ist eine der alteingesessenen Bars der Stadt und sehr bekannt. Daher kann es zu später Stunde schon einmal voll werden. Solltet ihr im Restaurant essen wollen, empfehlen wir euch vorher unbedingt zu reservieren.

Ansonsten lohnt sich ein Aufenthalt in der Solar Bar Berlin aber auf jeden Fall – schon allein wegen der traumhaften Aussicht und der tollen Club Atmosphäre.

ADRESSE:

Stresemannstraße 76,1 0963 Berlin

Der Eingang befindet sich im Innenhof.

www.solarberlin.com

SO KOMMST DU HIN:

S1, S2, S25, S26 bis Anhalter Bahnhof

U2 bis Mendelsson-Bartholdy-Park

Bus: M29, M41 bis S-Bahnhof Anhalter Bahnhof

TICKETS:

Eintritt und Garderobe sind kostenfrei.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Sonntag und Montag: Ruhetag

Dienstag bis Samstag: ab 17:00 Uhr

 

Weekend Terrasse

Mitten am Alexanderplatz, genauer gesagt auf dem ehemaligen Haus des Reisens, ist der Weekend Club zuhause. Hier kannst du nicht nur gut feiern gehen, sondern du hast von der Terrasse in 83 m Höhe auch einen super Blick über den Alexanderplatz und den Rest von Berlin. Das Panorama Loft befindet sich im 15. Stock, gleich daneben liegt der Studio Floor. Durch die weltweite Bekanntheit des Clubs haben hier auch schon Stars wie Beth Ditto, Lenny Kravitz, George Clooney oder Karl Lagerfeld gefeiert, Joop und Michalsky wählten das Weekend für ihre Fashion Week Parties.

Die legendären Zeiten in denen im Weekend House, Deephouse, Electro und Techno aufgelegt wurden sind allerdings Vergangenheit. Seit der Neueröffnung 2014 läuft hier Hip-Hop, RnB und Latin. Das Publikum ist sehr international, die Preise durchschnittlich.

ADRESSE:

Alexanderstraße 7,1 0178 Berlin

www.weekendclub.berlin

SO KOMMST DU HIN:

S3, S5, S7, S9 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

U2, U5, U8 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

M2, M4, M5, M6 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

Bus: M48, 100, 200, N42 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz / Memhardstraße oder Bus 248 bis S- und U-Bahnhof Alexanderplatz / Grunerstraße

TICKETS:

Der Eintritt kostet 10€ – 15€ pro Person.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Der Club öffnet ab 23:00 Uhr.

 

Rooftop Bar im Hotel de Rome

Wer einen besonderen Ausblick über die historische Mitte Berlins genießen möchte ist im Hotel de Rome genau richtig. Die Dachterrasse steht auch Nicht – Hotelgästen offen. Die gesamte Dachterrasse wurde erst Ende 2019 komplett neu gestaltet. Auf eleganten Designermöbeln aus Rattan  genießt du zwischen Olivenbäumchen im Sommer einen einzigartigen Blick auf die Staatsoper, den Fernsehturm und den Berliner Dom. Die Speisekarte bietet vor allem Spezialitäten aus dem Meer an. Besonders beliebt sind die sogenannten „Bento Boxen“, die unterschiedliche Speisen, gerne auch zum Teilen, beinhalten. Dazu stehen sommerliche Cocktails und selbst gemachte Ingwerlimonade auf der Karte. Abends gibt es hier von Donnerstag bis Samstag Events mit DJs und Livemusik.

Die Preise sind natürlich eher gehoben, dafür befindet man sich auch auf der Dachterrasse eines der prestigeträchtigsten Luxus – Hotels Berlins. Sowieso ist auch das Hotel de Rome an sich schon einen Blick wert. Der ehemalige Sitz der Dresdner Bank ist heute ein stylisches Luxushotel mit einem Designmix aus Jahrhundertwende und Neuzeit. Schon der Eingangsbereich mit den riesigen Blumenarrangements und dem großen Steintor sind beeindruckend.

ADRESSE:

Hotel de Rome, Behrenstraße 37,1 0117 Berlin

https://www.roccofortehotels.com/de/hotels-and-resorts/hotel-de-rome/

SO KOMMST DU HIN:

U6 bis Französische Straße, dann 350 m Fußweg

Bus: 100, 245, 300 bis Staatsoper oder Bus 147 bis Werderscher Markt

TICKETS:

Der Eintritt ist frei.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mai bis September: Montag bis Freitag 15:00 bis 22:00 Uhr und Samstag und Sonntag 17:00 bis 22:00 Uhr

November bis Dezember: Freitag bis Sonntag 17:00 bis 22:00 Uhr

Ines
ines@berlin-city-game.com

Ich liebe Berlin! Als eine der wenigen waschechten Berliner möchte ich dir meine Stadt zeigen. In Ost-Berlin geboren und aufgewachsen schreibe ich hier nicht nur über die typischen Sehenswürdigkeiten Berlins sondern auch über die Berliner Mauer und vielleicht nicht so offensichtliche aber dennoch spannende Orte in der Stadt. Komm mit auf die Reise nach Berlin und lass uns gern einen Kommentar da!

keine Kommentare vorhanden

schreibe einen Kommentar